Konzept


Ich sehe jedes Kind als ein Individuum mit eigenen Wünschen und Bedürfnissen an. Als Grundbedürfnis nehme ich dabei vor allem die Lust am Lernen und Erforschen wahr. Das Lernen fängt nicht erst in der Schule an. Der Prozess der frühkindlichen Bildung beginnt bereits mit dem Tag der Geburt. 

Jedes Kind, das zu mir in die Tagespflegeeinrichtung kommt, hat sich schon bestimmte Fähigkeiten und Fertigkeiten angeeignet. Meine Aufgabe besteht darin, diese durch gezielte Beobachtung des Kindes zu erkennen und individuell zu fördern. Genau da setze ich an und begleite das Kind auf seinem Weg. Hierbei stehen Beziehungs- und Bindungserfahrungen, vor allem die Erfahrung von Vertrauen und positivem Grundgefühl im Vordergrund.


Meine Hauptaufgabe sehe ich darin, jedem Kind sichere und anregende Rahmenbedingungen (Tagesablauf, Gestaltung der Räume, Regeln etc.) zu bieten, sodass es seine Kreativität und seinen Wissensdurst auf seine eigene Weise entfalten kann. Dabei fungiere ich als Begleitung und nicht als Leitung, ganz nach dem Motto „Hilf mir, es selbst zu tun.“ (Maria Montessori)



Tagesablauf


07:30 Uhr - 08:30 Uhr    Ankunft der Kinder 


08:30 Uhr - 09:00 Uhr    Gemeinsames Frühstück


09:00 Uhr - 09:15 Uhr    Morgenkreis


09:15 Uhr - 11:00 Uhr    Pädagogische Angebote/ Freispiel draußen + Obstpause


11:30 Uhr - 12:00 Uhr    Mittagessen (anschließend Zähne putzen usw.)


12:00 Uhr - 14:00 Uhr     Mittagsschlaf 


14:30 Uhr - 15:00 Uhr    Vesper


ab 15 Uhr                         Freispiel / Abholzeit